Das Ende der „Kopp-Nachrichten“.

Nun ist es vorbei. Fast zwei Jahre waren die „Nachrichten“ des rechtspopulistischen, esoterischen und verschwörungsideologischen „Kopp-Verlags“ zu sehen, die Tag für Tag ins Internet gestellt wurden. Kurz vor Weihnachten wurde das Format eingestellt. Mit den „Kopp-Nachrichten“ versorgten sich die Verschwörungsfans mit ihrer täglichen Ration Verschwörungstheorie. Moderiert wurden die Nachrichten, die diesen Namen nicht verdienen, durch die Anti-Feministin Eva Herman. An einigen Tagen durfte auch ein weiterer Moderator vor die Kameras treten, um das Weltgeschehen verschwörungsideologisch zu deuten. Zunächst war dies der ehemalige Soap-Darsteller Michael Meziani , der nach seiner „Marienhof“-Karriere nach jedem Strohhalm griff, der ihm gereicht wurde. Nach dessen Ausstieg moderierte der Schauspieler Roland Kieber einige Sendungen. Hauptsächlich war es aber Eva Herman, die in den Nachrichten zu sehen war…

… den ganzen Artikel gibt es im neuen Reflexion-Weblog.

Verbreiten:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • PDF
  • Technorati
  • Wikio

34 Antworten auf „Das Ende der „Kopp-Nachrichten“.“


  1. 1 Klaus 25. Dezember 2011 um 13:43 Uhr

    das Verlagsverzeichnis des Kopp Verlags, der Katalog ist ähnlich dick, wie die Magazine des Marktführers Weltbild

    in der Januar Ausgabe der „Zuerst!“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zuerst!

    u.a.

    … „Propaganda und Politik“
    Der Enthüllungsjournalist Gerhard ­Wisnewski über die Hintergründe der Angst vor dem „braunen Terror“

    Wölfe und Schafe
    Victor Ostrovsky arbeitete vier Jahre lang für den israelischen Geheimdienst „Mossad“. Im launigen Gespräch mit ZUERST! beschreibt er die Kniffe und Tricks ausländischer Dienste

  2. 2 mg 25. Dezember 2011 um 20:41 Uhr

    Schlechte Polemik. Text mit Suchen und Ersetzen durchaus auch mit linkspopulistischen Seiten machbar. KOPP verbreitet auch viel Mist, zensiert aber nicht äh… wenig. Oswald war zudem auch am Tod von JFK verantwortlich. Gute Nacht. Glaubt was ihr wollt.

  3. 3 Sky Phone 25. Dezember 2011 um 20:59 Uhr

    Was für ein gut recherchierter, reflektierender und völlig neutraler Beitrag.

    Auf Bild und RTL Niveau

  4. 4 RamBm 25. Dezember 2011 um 21:31 Uhr

    Der Kopp-Verlag sitzt leider (ich bin „Raudaburger“) in Rottenburg am Neckar, nicht in Rothenburg (o. d. T. oder sonstwo).

  5. 5 Name 26. Dezember 2011 um 9:51 Uhr

    Es gibt wirklich Leute, die den Kopp Verlag für voll nehmen?

  6. 6 JR 26. Dezember 2011 um 19:32 Uhr

    Immer noch besser Eva Herman als Alice Schwarzer,
    vor allem viel besser Meinungsvielfalt als dröger gesteurter Einheitsbrei.

    Wir sind bereits in Goerge Orwells Romanen angekommen, nur einige wie z.B. der Betreiber dieser Seite, haben es immer noch nicht gemerkt …

  7. 7 Antwort hinterlassen 26. Dezember 2011 um 21:34 Uhr

    bye bye eva :)

  8. 8 Antwort hinterlassen 26. Dezember 2011 um 21:36 Uhr

    endlich ist es soweit….. eva herrmans AUSSZEIT!
    (hoffentlich für immer!“)

  9. 9 JFK 28. Dezember 2011 um 15:42 Uhr

    Ein Wahnsinn die Kommentare hier.
    Getreu dem Motto Esotheriker aller Länder vereinigt Euch!

    Leute, Leute, glaubt wirklich irgendein Mensch (außer Eva, ist ja klar die glaubt eh an alles) den Sch… den Kopp schreibt? Ich kann das garnicht fassen.

    Aber naja, warum nicht. Hier noch ein paar Schlagzeilentipps für die Kopp Leute:

    Elvis lebt!!! Elvis im Körper von Obama entdeckt.
    oder
    Merkels Plan die DDR wieder aufzubauen!
    alternativ noch
    Die große Lüge: Schäuble kann gehen!

    So und einen habe ich noch:

    Karel Gott und Dolly Buster sind ein und die selbe Person.
    Oder habt Ihr die schon einmal zusammen auf einem Foto gesehen.

    Herzlichst verbleibend, denn nichts geht über Verschwörung!

  10. 10 Mosh 29. Dezember 2011 um 0:39 Uhr

    Welche Art von Demokratie und Meinungsfreiheit schwebt eigentlich Autoren vor, die sich bemüßigt fühlen, über nicht genehme Medien öffentlich zu stänkern?

    Jedem seine Lektüre … und solange nicht wieder der sozialistische Einheitsstaat ausbricht wird das auch schön so bleiben. – Linksfaschismus will nämlich auch keiner.

  11. 11 Name 29. Dezember 2011 um 13:10 Uhr

    Welche Art von Demokratie und Meinungsfreiheit schwebt eigentlich Kommentarschreibern vor, die sich bemüßigt fühlen, über nicht genehme Blogs öffentlich zu stänkern?

    Oder auch: zu Meinungsfreiheit gehört auch Kritik.

  12. 12 an die Mainstream Franktion 29. Dezember 2011 um 14:42 Uhr

    Sicher, über das ein oder andere vom Kopp Verlag kann man streiten, aber die NAZI Darstellung des Verlages auf den ganzen Internetseiten ist schon ein Hammer und die meisten von den Leuten glauben es auch noch ohne sich selbst ein Bild zu machen. Selber nachschauen und nachdenken kostet ja zu viel kostbare Zeit.

    Wenn man sich selbst ein Bild macht wird man feststellen, dass z.B. die „Verschwörungstheoretiker“ schon vor über 10 Jahren auf die kommenden Wirtschafts- und Bankenkrisen hingewiesen haben und zum Goldkauf geraten haben. In den von uns bezahlten Mainstreammedien hat davon natürlich nichts gehört. Wer den „Verschwörungstheoretikern“ geglaubt hat, hat heute eine schöne Stange mit Gold verdient!!!

    PS: Der Kopp Verlag hat zudem schon seit Monaten über eine evtl. anstehende Währungsreform für den Fall eines Eurozusammenbruches informiert. Heute weiß man, dass die Bundesbank bereits D-Mark Scheine für den Notfall druckt! Auch hier kein einziges Word in den Fernsehmedien. Also informiert euch erst einmal richtig und zieht dann über unabhängige Medien her!

  13. 13 JFK 29. Dezember 2011 um 16:44 Uhr

    Ich lach mich schlapp!!!
    Die Bundesbank druckt D-Mark Scheine für den Notfall?!?!?!?

    Wer glaubt bitte das denn?
    Selbst beim mehr als unwahrscheinlichen Fall des Eurozusammenbruchs ist eine Rückkehr zur D-Mark nicht denk und machbar. Bitte, Bitte genau recherchieren und nicht Kopp News abschreiben. Oder ist wieder ein Bundesbeamter mit dem Heuwagen voller D-Mark Scheine durch die Eifel gefahren?

    Und: bereits vor mehr als 20 Jahren sind Bücher (von nicht Verschwörungstheorethikern) erschienen die im Zuge der Globalisierung vor einem Börsen und Bankencrash warnten.

    Die Befürworter der Kopp Nachrichten werben mit Nachrichten die man woanders verschweigt, genau das ist der Punkt. Sie werden verschwiegen weil Sie schlecht bis garnicht recherchiert sind oder einfach voller Schwachsinn.
    Es geht bei diesen Büchern und Nachrichten um Panikmache und schaffen von finanziellen Vorteilen der Schreiber. Ich verurteile niemanden, jeder darf lesen was er möchte, aber eben genau überprüfen. Ich habe mir diese Mühe gemacht. Und ja ich gebe dem Autor des Artikels und sehr vielen anderen auch absolut Recht, wenn man im Zuge des Kopp Verlags über Rassismus, NAZI und braunen Sumpf Wörter fällt. Auch Linksradikale finden im Kopp Verlag Ihren Newsgeber. Und genau da liegt der Hund begraben. Alles was weit außen steht findet bei Kopp Gehöhr. Und wollen Sie wirklich, Linksextremen und Rechtsextremen eine Plattform bieten?
    Ich nicht!!!

    Schon immer gibt es Verschwörungsgedanken in allen Bereichen, aber mal ehrlich, gab es ein Roswell oder die von der Politik selbst herbeigeführte JFK Ermordung? In der heutigen Zeit hat nicht einmal der amerikanische Präsident(russische oder wer auch immer) soviel Macht um sich über alle Instanzen einer rechtstaatlichen Ordnung hinwegzusetzen um solche Entscheidungen und Ereignisse zu verheimlichen.

    Also ich bleibe dabei, so etwas wie die Kopp Nachrichten braucht die Welt nicht und wer sie weiter sehen will, kann sich gegen Geld weiter damit versorgen. Aber postet unbedingt weiter solch tolle Sachen, wie Gorbi zettelt 3.WK an oder Bundesbank druckt D-Mark, wie geil ist das denn, ich muss immernoch Tränen vor Lachen beseitigen!

    Herzlichst Euer Anti Esoteriker für ein Leben ohne Schwachsinn den die Welt nicht braucht.

  14. 14 jens 29. Dezember 2011 um 19:43 Uhr

    der kopp verlag und das was er verbreitet ist definitiv sondermüll.
    allerdings verstehe ich nicht ganz, was das beispiel mit dem wachstumspaket für selbstversorger zu tun hat.
    oder ist es jetzt esoterisch sein eigenes gemüse anzupflanzen?
    und der preis ist mal gar nicht so schlecht für 32 sämereien, wenn ich den mit üblichen handelspreisen vergleiche…
    wenn ich das bestelle: ob ich dann neben einem haufen propaganda material wohl hakenkreuz-zucchinis ernte? ;-)

  15. 15 Reflexion 29. Dezember 2011 um 20:38 Uhr

    @ Jens:

    „allerdings verstehe ich nicht ganz, was das beispiel mit dem wachstumspaket für selbstversorger zu tun hat.“

    Es geht darum, dass der Kopp-Verlag mit seinen Publikationen zunächst mit der paranoiden Angst vor einem drohenden Krieg spielt und aus dieser Angst, die geweckt oder verstärkt wird, dann auch noch Profit generiert, in dem man die Möglichkeit einer angeblichen Selbstversorgung suggeriert.

  16. 16 Reflexion 29. Dezember 2011 um 20:43 Uhr
  17. 17 9 11 pirat 30. Dezember 2011 um 15:57 Uhr

    dieser miese verleumderische hetzartikel gegen den kopp verlag schlägt den fass den boden aus.ist aber typisch für diese webseite hier.weder ist der kopp verlag rechtspopine antwoulistisch noch rechtsextrem.warum verteidigst du eigentlich so doll die verbrecherische politik der usa und israels.das ist echt unglaublich.bei deiner pro us haltung verteidigst du sogar den bilderberger mitbegründer david rockefeller und das obwohl dieser in seinen memoaren zugibt die usa zugunsten der nwo und einer globalenregierung zerstören zu wollen.das diese webseite hier das alles schönredet oder gar leugnet ist echt unglaublich.ich hätte von reflexion mal gerne eine antwort darauf.

  18. 18 thinktankboy 30. Dezember 2011 um 16:25 Uhr

    Das ist natürlich sehr tragisch für die deutschen Verschwörungstheoretiker nun ohne Kopp-TV auszukommen zu müssen. Ich habe irgendwie den bedrückenden Eindruck, dass es immer mehr Leute vom Schlage eines Ken Jepsen, einer Eva Hermann oder eines Jürgen Elsässer auf unserem Planeten gibt. In unsicheren Zeiten haben diese reaktionären, meist extrem „israelkritischen“ Komiker Hochkonjunktur und die dafür anfälligen Menschen fallen gerne auf sie rein.

    Dank an Reflexion und ein gutes neues Jahr 2012

  19. 19 9 11 pirat 30. Dezember 2011 um 22:07 Uhr

    reflexion,was soll an selbstversorgung so schlimm siein.

  20. 20 Antwort hinterlassen 30. Dezember 2011 um 23:37 Uhr

    i love it:D ich liebe vt´ler :D

    gruss an freakman! und co ;)

  21. 21 Name 31. Dezember 2011 um 8:35 Uhr

    Ich mag es, wenn Leute von „Hetzartikeln“ schreiben, um den Verlag eines Ulfkotte zu verteidigen.

    So deliziös.

  22. 22 9 11 pirat 31. Dezember 2011 um 13:39 Uhr

    lustig das name mir geantwortet hat.wollte eigentlich eine antwort von reflexion haben.witzig aber das name nix von dem was ich geposted habe widerlegen konnte und staddessen den von mir zu recht kritisierten artikel einfach in schutz nimmt.wundert mich eigentlich was ihr gegen herrn ukfkotte habt,der hat doch leider genau so eine pro israel haltung wie ihr.würds immer noch gut finden wenn reflexion mal auf meinen kommentar antworten würde.

  23. 23 Name 31. Dezember 2011 um 18:22 Uhr

    Ach, da war was zu widerlegen? War da ein Argument in der Reihe von Behauptungen?

  24. 24 Antwort hinterlassen 01. Januar 2012 um 20:21 Uhr

    @911pirat: folgender aktueller artikel von udo ulfkotte soll nicht rechtradkal sein?!?!
    hxxp://kopp-online.com/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/bereicherung-durch-zuwanderer-kriminalitaet-aids-polio-cholera-und-hepatitis.html

  25. 25 anon 02. Januar 2012 um 18:52 Uhr

    also irgendwie geht es nur a gegen b… wenn man sich die nachrichten von beiden seiten ansieht und sich nur etwas zeit für rechersche nimmt kommt man sicher auf sein wissen aber hier passiert ist nichts anderes als das irgendjemand denkt ich brauche leuten den mein text gefällt ok ich such mir ein feind jeder der diesen feind hat wird mein freund… das passiert wenn man etwas rechersche betreibt auf beiden seiten… aber eine eigentliche information wo etwas arbeit reingesteckt wurde findet man nicht mehr was denkt ihr euch nur dabei alle suche Feindbilder alles ist extremistisch aber inhalt bieten kann keiner mehr…

  26. 26 Micha 03. Januar 2012 um 2:05 Uhr

    Den Kopp-Verlag als rechtspopulistisch darzustellen zeugt schon von einer extrem unreflektierten Wahrnemung der Realität. Ein peinlicher Bericht der nichmal versucht Sachlichkeit zu heucheln geschweige denn eine journalistische Kompetenz zu vermitteln. Aber Dank dem Artikel und dem Schlagwort „Kopp“ wirde diese Seite jetzt auch im Internet gefunden.

  27. 27 Rough NinJa 03. Januar 2012 um 19:19 Uhr

    @JFK

    „Karel Gott und Dolly Buster sind ein und die selbe Person.“

    Das ist aber echt wahr!

  28. 28 Antwort hinterlassen 03. Januar 2012 um 21:18 Uhr

    @Micha:“Aber Dank dem Artikel und dem Schlagwort „Kopp“ wirde diese Seite jetzt auch im Internet gefunden. “
    zum glück!soll ich noch artikel zum thema „ehec“ hier verlinken,wo von udo behauptetete wurde,dass moslems in spanien,extra auf die gurken gekackt wird..oder wo er meinte,der erreger wurde vom milltär verbreitet! *koppschüttel*

  29. 29 Name 04. Januar 2012 um 9:56 Uhr

    @Micha: Stimmt, im Verschwörungsmilieu ist die Unterscheidung von Rechts und Links weitgehend hinfällig. Sagen wir es vorsichtig: der Verlag vertreibt u.a. Bücher mit traditionell Rechten Positionen, z.B. offensichtlichem Rassismus.

    (Zur Güte, das tut die DVA auch. S. Deutschland schafft sich ab.)

  30. 30 Micha 04. Januar 2012 um 14:16 Uhr

    Rassistischer Kommentar. Gelöscht. Bitte den Hinweis zur Kommentarfunktion beachten! Reflexion.

  31. 31 Wildgans 10. Januar 2012 um 8:39 Uhr

    Das geht schon ne ganze Weile so. Georg Schramm verabschiedete sich, aus dem ZDF und Steffen Seibert wird Pressesprecher der Regierung. Ken Jebsen wird wegen Broder entlassen. Und jetzt die täglich Koppnachrichten. Man, das war mein Vergleich zum Mainstream. Ich brauch das so. Heißt doch nicht gleich UFOs zu sichten, jedoch ist es mir wichtig für die Meinungsbildung mehrere Quellen zu hören. Auf einseitige Propaganda steh ich echt nicht, da hätte mich die Schule nicht die ganze Zeit mit dem Führerzeugs, und das darf nie wieder passieren zeugs volllullen sollen.

  32. 32 Mainstreamgaki 11. Januar 2012 um 18:50 Uhr

    Sehr gut! Ihr habt ja nix ausgelassen:“ vom Verschwörungstheoretiker bis zum Rassist, und Antifeminist bis braunes Gesocks, und Antisemiten“ Wenn ich was vergessen haben sollte dann entschuldige ich mich dafür. Die müssen ja richtig gut gewesen sein wenn sie von denn gleichgeschalteten Massenmedien gleich soviele Auszeichnungen bekommen haben.

    MfG Mainstreamgaki

  33. 33 papa 12. Januar 2012 um 15:03 Uhr

    dieser ekelerregende artikel festigt nur meine positive meinung über den kopp-verlag.
    sowas nennt man nämlich hetzte …und sowas machen nur solche die unrecht haben!
    schäm dich reflexion -.-

  1. 1 Publikative.org » Blog Archive » Cui bono? Das Ende der “Kopp-Nachrichten” Pingback am 31. Dezember 2011 um 10:40 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.